Produktionshalle brennt aus

Die Feuerwehr war in Garrel (Kreis Cloppenburg) mit rund 100 Mann im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Abend.

Garrel Ein Feuer hat am frühen Sonnabendabend die Produktionshalle der Firma Pundsack an der Amerikastraße im Garreler Gewerbegebiet in Schutt und Asche gelegt. Etwa 100 Feuerwehrleute aus Garrel und Cloppenburg konnten nicht verhindern, dass die Halle vollständig ausbrannte.

Gegen 17 Uhr war der Alarm ausgelöste worden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Die Drehleiter der Feuerwehr Cloppenburg konnte nicht effektiv eingesetzt werden, da das Gebäude nur von einer Seite angefahren werden konnte. Der rückwärtige Bereich war schwer zu erreichen. Wegen des massiven Feuers im Gebäudeinneren konnte auch ein Innenangriff nur schwer durchgeführt werden. Da eine größere Menge an Löschwasser benötigt wurde, kam auch das Großtanklöschfahrzeug aus Cloppenburg zum Einsatz. Ein Übergreifen auf in der Nähe befindliche Gebäude wurde durch den massiven Wassereinsatz verhindert. Während der Löscharbeiten war die Amerikastraße gesperrt.

Nachbarn und Feuerwehrleute retteten Geschäftsunterlagen aus dem brennenden Gebäude. Das war möglich, weil der Bürobereich mit einer Betondecke gesichert war. Nichts mehr zu retten gab es für Rassenmäher, die in der Halle lagerten, und die Inneneinrichtung. Die Decke stürzte ein.

Personen wurden bei diesem Großbrand nicht verletzt. Vorsorglich waren aber Sanitäter angefordert worden.

Die Brandursache ist noch nicht ermittelt. Den Sachschaden gibt die Polizei nach ersten Erkenntnissen mit 800 000 Euro an.

Neben den beiden Feuerwehren war auch der Messtrupp alarmiert worden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand aber nicht.

Der Eigentümer war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht anwesend. Nachbarn versuchten, die Familie ausfindig zu machen, was auch gelang.

Die Löscharbeiten dauerten bis in den späten Abend, so die Feuerwehr. Die Ermittlungen zur Brandursache dürften frühestens am Sonntag beginnen.

Quelle: NWZ

Motorsägenlehrgang für Brennholzselbstwerber

Für das Arbeiten mit der Motorsäge im Wald, wird eine Unterweisung an der Motorsäge lt. PEFC-Standard (Das Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung) gefordert. Wir geben Ihnen die Möglichkeit diese Unterweisung in Zusammenarbeit mit einem Forstwirt und einem qualifizierten Ausbilder bei uns durchzuführen:

Inhalt des Kurses:
– Einführung in die einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften (Sicherheit und Gesundheitsschutz)
– Sicherheitseinrichtungen an der Motorsäge
– Handhabung der Motorsäge und Bauteile
– Anlegen eines korrekten Fallkerbs, Schneideübungen
– Verschiedene Fälltechniken
– Vorstellung und Anwendung von Forstwerkzeugen
– Unterweisung in die Praxis am 2.Tag

Bei diesem Lehrgang sind folgende Ausrüstungsgegenstände mitzubringen:
– Schnittschutzhose
– Schnittschutzschuhe od. Gummistiefel mit Schnittschutz
– Forsthelm mit Gehör- und Gesichtschutz
– Handschuhe
– Jacke oder Weste in Signalfarbe

Für den persönlichen Lernerfolg können Sie gerne Ihre eigene Säge und Ihr Forstwerkzeug mitbringen.

Lehrgänge:
Theoretischer Teil:
freitags von 18.00 – 22.00 Uhr
Praktischer Teil:
samstags von 8.30 – 16.00 Uhr

Sprechen Sie uns an und reservieren Sie sich einen Platz!
Dieser Lehrgang wird für „stehendes und liegendes Holz“ anerkannt!

Übergabe der Gewinnspielpreise

Am 21.05.2011 konnten wir den glücklichen Gewinnern unseres Gewinnspiels zur Eröffnung unseres Fachhandels für Forst- und Gartengeräte bei bestem Wetter und einer Brotzeit ihre Preise überreichen. Verlost wurden eine Husqvarna Profisäge 353, eine Allroundsäge 435 und ein Schnittschutzanzug in einem Gesamtwert von EUR 1250,00.
Bei der Gelegenheit ging auch der Nachwuchs nicht leer aus.

Erlös der Eröffnungsveranstaltung

Der Erlös der Eröffnungsveranstaltung brachte 371 Euro und konnte am 28.04.2011 übergeben werden.
Weitere Informationen finden Sie unter „Lüttke Lüe“Garreler Bürgerstiftung.